Libellen, Kröten & Co. : Eine Forscherexpedition
Am 18. Mai fanden sich 6 Gäste für die erste Teichexpedition ein. Mit Bierbank, Mikroskop, Keschern, Sammelgefäßen und Bestimmungsbüchern bepackt machten sie als erstes Station am "Kaulquappentümpel" zwischen Niedrigseilgarten und Klanghaus. Dort beobachteten sie die Kaulquappen von Wasserfröschen und nehmen sich auch ein Exemplar zur späteren Beobachtung mit.
Als nächste Station wurde das Moorauge angesteuert. Dort wurde nach einer kurzen Einführung zur Ökologie dieses Gewässer munter drauf los gekeschert. In den Netzen fanden sich diverse Mücken-, Gelbrandkäfer- und Eintagsfliegenlarven sowie Glanzwürmer. Sogar ein Bergmolchmännchen ging ihnen ins Netz! Am Mikroskop wurden dann die kleineren Bewohner genauer unter die Lupe genommen.
An der letzten Station der Führung, dem Waldsee, beobachteten sie Plattbauchlibellen beim Flug und Wasserfrösche beim Quaken. Anschließend wurde die Rückseite des Waldsees begangen und bekeschert. Rückenschwimmer und beeindruckend große Libellenlarven zählten zu den spannendsten Funden.
Unsere diesjährige FÖJ-lerin Christina Staudigl kämpfte sich für einen botanisch interessierten Gast sogar am Zaun an der Vorderseite des Sees an Brombeeren vorbei, um diesem eine der gerade zahlreichen Fieberkleeblüten zu beschaffen. Dabei stolperte sie über eine gerade aus dem letzten Larvenstadium geschlüpfte Smaragdlibelle, die alle Gäste nachhaltig begeisterte.
Außerdem wurde eine am Vortag aufgefundene überfahrene, aber gut erhaltene Blindschleiche fachmännisch aufpräpariert, wobei die Beobachter vor allem die relativ primitive Lunge faszinierte sowie die Todesursache - sie war daran verblutet, dass der Täter, ein Fahrradfahrer, ihre Geschlechtsorgane zerquetscht hatte. Arme Blindschleiche!
Auf dem Rückweg zum Waldhaus wurde die Kaulquappe "Tobi" natürlich wieder zu ihren Geschwistern in den Tümpel zurückgebracht.

Es hat allen Beteiligten (leider nur Erwachsene) viel Spaß gemacht und ihnen viele neue Eindrücke vermittelt.
_______________________________________________ ___________
Wenn Sie gerne eine außerplanmäßige Führung (werktags von 8:00 bis 16:00) durch den Schönberger Forst mit einem bestimmten Thema mitmachen möchten*, melden sie sich einfach unter 0152-23656938, dort lässt sich dann alles nötige besprechen!

*Themenvorschläge: Themen bisheriger Führungen, Bäume, Kräutergarten (auf Wunsch auch mit kulinarischem Teil), Märchenwanderung, geschichtliches...

Liebe Grüße,
Ihre Christina Staudigl

geschrieben von Christina Staudigl am 17.06.2013 um 08:45 Uhr